Platzhalter

Interview mit Kevin Klein

Platzhalter

Fachkraft für Lagerlogistik im zweiten Lehrjahr

Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich?   
Ladehof/Versand: Kommissionierung, Versand 

Was ist das Besondere an deinem Betrieb?   
Viel Abwechslung, selten die selben Arbeiten bzw. Aufgaben 

Warum hast du dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?   
Man hat viele Möglichkeiten sich im Bereich Logistik weiter zu bilden 

Welche Aufgaben gefallen dir besonders?   
Arbeiten im Versand, da man mit vielen anderen Leuten auch zutun hat. 

Wie lange dauert deine Ausbildung und unter welchen Voraussetzungen ist eine Verkürzung möglich?   
Man benötigt mind.  die mittlere Reife, dazu kommt einen Schnitt von 2.5 oder besser in der Berufsschule 

Welche schulischen und persönlichen Voraussetzungen sollten für den Beruf vorhanden sein?   
Man sollte sich im klaren sein, dass man viel mit rechtlichen und kaufmännischen Sachen zutun hat. Auch wenn die Ausbildung sich sehr gewerblich anhört.   

Wie ist der Unterricht beim Bildungspartner (Berufsschule, FH, BA, ...) organisiert und welche Fächer sind besonders wichtig?   
Die Hauptfächer werden in verschiedene Teilbereiche aufgeteilt, jedoch werden die Noten zusammen gerechnet und stehen als eine Note im Zeugnis. 

Welche Perspektiven hast du nach der Ausbildung?   
Meister Fachrichtung Lagerwirtschaft, Staatlich anerkannter Techniker, Betriebswirt für Logistik, Technischer Fachwirt