Befestigung und Sturmsicherung – So wird das CREATON Dach zum Fels in der Brandung

Wind ist ein äußerst listiges Wetterphänomen, denn er trifft nicht nur auf Flächen auf und erzeugt eine Menge Druck. Fast noch tückischer ist ein zweiter Effekt. Wenn der Wind nämlich an einer Fläche „abprallt“, entstehen Verwirbelungen, die besondere Sogeffekte nach sich ziehen. Dieser Effekt wirkt auf flache Dachkonstruktionen sehr viel stärker ein als auf steile Dächer. Österreich ist in Windzonen und Geländekategorien eingeteilt und je nach geografischer Lage der Immobilie kann so eine zusätzliche Sicherung von Dachziegeln und Dachsteinen obligatorisch sein. Selbstverständlich gehört die mathematische Berechnung der notwendigen zusätzlichen Sicherung von Dachziegeln und Dachsteinen – etwa für den von der Versicherung geforderten Nachweis - zur Planung eines Daches. CREATON bietet für diese Berechnung den „Sturmklammer Assistenten“ als Berechnungstool an.

Jetzt Sturmklammerberechnung durchführen

Hohe Sicherheit beim Ziegeldach – auch wenn es stürmt und der Wind pfeift

Für die Dachziegeleindeckung finden sich im CREATON Zubehör verschiedene Klammern, um das Dach auch in Starkwindregionen ausreichend zu schützen. Einhänge-Sturmklammern aus Aluminium oder die noch robustere Sicherung mit Einschlag-Sturmklammern stehen in verschiedenen Varianten zur Verfügung. Für Biberschwanzziegel sind spezielle Biberklammern erhältlich, die Dächer auch in den windstärksten Regionen sturmsicher machen.

Montage einer Einhängeklammer

Die Klammer wird unter der Latte hindurch in diese eingehängt und mit dem langen Schenkel in der Seitenverfalzung befestigt. Der Ziegel links unten ist bei dieser Darstellung nicht abgebildet, sollte aber zuvor eingedeckt werden.

Montage einer Einschlagklammer

Die Klammer wird mit dem Nagel in die Traglattung eingeschlagen und mit dem U-Schenkel in der Seitenverfalzung befestigt.

Einhängeklammer für Tondachziegel

Die Klammer wird unter der Latte hindurch in diese eingehängt und mit dem langen Schenkel in der Seitenverfalzung befestigt.

Einschlagklammer

Die Klammer wird mit dem Nagel in die Traglattung eingeschlagen und mit dem U-Schenkel in der Seitenverfalzung befestigt.

Die Klammer wird mit dem Nagel in die Traglattung eingeschlagen und mit dem U-Schenkel in der Seitenverfalzung befestigt.
Die Klammer wird mit dem Nagel in die Traglattung eingeschlagen und mit dem U-Schenkel in der Seitenverfalzung befestigt.

Einhängeklammer für Biberschwanzziegel

Die Klammer wird von oben unter der Latte hindurch eingehängt. Der T-Schenkel hält die Ziegel von oben fest.

Sonderklammer PROFIL Strangfalzziegel

Die beiden Haken der Klammer werden in die Seitenverfalzung ein­ge­hängt und auf den Kopfbereich des darunterliegenden Strangfalz­ziegels aufgesetzt. Anschließend wird der Nagel eingeschlagen.

Sonderklammer ETRUSKO

Grat- und Kehlklammer Edelstahl

 

Universal-Sturmklammer Pultziegel

 

Fixierung für Betondachsteine – die Zusatzabsicherung fürs Dach

Auch die vermeintlich windunanfälligeren Betondachsteine können bei bestimmten Voraussetzungen eine zusätzliche Sicherung benötigen. Auch hier gibt es Sturmklammern aus Stahl mit einer Zink-Alu-Legierung oder Edelstahl, die eingehängt oder in einer weiteren Variante eingeschlagen werden.

Einhängeklammer für Dachsteine

Die Klammer zum Einhängen ist für die Modelle HEIDELBERG, VERONA und GÖTEBORG geeignet.

Einschlagklammer für Dachsteine

Die Klammer zum Einschlagen ist für die Modelle HEIDELBERG, VERONA und GÖTEBORG geeignet.

Einschlagklammer für KAPSTADT

Dach- und Fassadenplatten sicher befestigt

Die aus Faserzement bestehenden Dach- und Fassadenplatten werden mit Plattenhaken befestigt, die es in unterschiedlichen Ausführungen gibt. Je nach Deckungsbild, Lattenstärke sowie Höhenüberdeckung muss hier der richtige Haken verwendet werden. Zudem gibt es die Möglichkeit die Platten mit Schieferstiften zu fixieren. Für sichtbare Befestigungen sind diese in blankem Edelstahl erhältlich und für verdeckte Befestigungen wird die verzinkte Variante empfohlen. Für Fassadenverkleidungen sind spezielle farbbeschichtete Fassadennägel zu verwenden.

Plattenhaken Typ H zum Einhängen

Der Plattenhaken Typ H zum Einhängen ist für eine Lattenstärke von 30 mm sowie 40 mm sowie für folgende Höhenüberdeckungen erhältlich: 40, 50, 60, 80, 100 und 120 mm

Plattenhaken Typ K zum Einschlagen

Der Plattenhaken Typ K zum Einschlagen ist für folgende Höhenüberdeckungen erhältlich: 40, 50, 60, 80, 100 und 120 mm

Schieferstift und Fassadennagel

Sichere Befestigung für Wellplattendächer

Wellplatten werden mit Sechskant-Holzschrauben, Bohrbefestigern sowie Einhängehaken befestigt. Die Befestigungsart von CREATON Wellplatten
ist vom Material der Unterkonstruktion und der auftretenden Beanspruchung abhängig. Bei Dachdeckungen mit CREATON Wellplatten erfolgt die Befestigung grundsätzlich auf dem Wellenberg. Stählerne Befestigungsmittel müssen mit einem Korrosionsschutz aus mindestens 50 μm Zinkauflage versehen sein oder aus Edelstahl bestehen. Zur Dichtung der Befestigungsmittel sind Pilzdichtungen aus Kunststoff mit Stahleinlage und Kappe zu verwenden.

Gut beraten: Kontakt zur CREATON Anwendungstechnik

Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Anwendungstechnik unter der Telefonnummer +49 (0) 8272 / 86 533 oder per E-Mail an anwendungstechnik@creaton.de.

Das umfangreiche CREATON Sortiment

CREATON ist der Komplettanbieter für Steildachlösungen. Mit einer beispiellosen Material-, Formen- und Farbenvielfalt eröffnen wir unseren Kunden unendliche Gestaltungsfreiheit auf dem Dach. Als führende Marke bieten wir Einzigartiges: Materialvielfalt aus einer Hand.

Ansprechpartnersuche

Finden Sie Ihren Ansprechpartner.

Ansprechpartnersuche

Downloadcenter

Broschüren, technische Unterlagen und Montageanleitungen finden Sie im Downloadcenter.

Downloadcenter