Unterdach mit erhöhter Regensicherheit nach ÖNORM

Mit dem CREATON Unterdach mit erhöhter Regensicherheit können bereits flache Dachneigungen ausgeführt werden. In der Produktauswahl befindet sich hier für die QUATTRO longlife extra. Sämtliche Anbindungen an Dachan- und abschlüsse des Unterdaches werden wasserdicht ausgeführt. Eine Nageldichtung unterhalb der Konterlatte ist immer erforderlich. Somit setzt das Unterdach mit erhöhter Regensicherheit gegenüber eines Unterdachs regensicher nochmals eins drauf in Punkto Schutzfunktion.
 


Allgemeine hinweise gemäß ZVDH 

Bei den Vorgaben zu den Ausführungen des Unterdaches handelt es sich um CREATON Herstellerangaben, die von den Vorgaben nationaler Regelwerke (wie bspw. ZVDH, ÖNORM oder SIA-Normen) abweichen. Daher empfehlen wir Ihnen eine Abstimmung und schriftliche Einzelvereinbarung zwischen Ihnen als ausführendem Dachhandwerker und dem Endkunden bzw. Eigentümer der Immobilie. Diese dient der vertraglichen Absicherung beider Parteien, ergänzend zur Leistungsvereinbarung. Eine Vorlage einer solchen Einzelvereinbarungen finden Sie in den CREATON Musterschreiben zu jedem Tondachziegel- und Betondachsteinmodell unter www.creaton.de / www.creaton.at / www.creaton.ch
 


Unterdach mit erhöhter Regensicherheit nach ÖNorm

  • Die Ausführung eines Unterdaches erhöhte Regensicherheit erfolgt generell auf einer flächigen ausreichend tragfähigen Unterlage z. B. Schalungen aus Holz oder Holzwerkstoffen.
  • Die CREATON Dachbahn wird parallel zur Traufe mit einer empfohlenen Überlappung von 15 cm (mindestens jedoch 10 cm) verlegt. Die Überlappungen werden mit den einem Heißluftfön oder dem Quellschweißmittel QSM wasserdicht verschweißt, die Schweißnahtbreite beträgt min. 4 cm.
  • Die Zusatzmaßnahme ist so auszuführen, dass Wasser, welches unter die Dacheindeckung gelangt oder Kondensat sicher zur Traufe und über das Traufen- Tropfblech abgeführt werden kann. Die Entwässerung des Unterdaches in die Dachrinne wird empfohlen.
  • Bei der Ausführung ist eine Wassersackbildung und/ oder ein Gegengefälle an der Traufausbildung zu vermeiden.
  • Eine Nageldichtung unter der Konterlattung ist erforderlich und muss mit dem Nageldichtstreifen NDS ausgeführt werden.
  • Alternativ zur Nageldichtung kann die Konterlattung auch mittels des Konterlatten-Kappstreifen KKS in das Unterdach eingebunden werden. Hierbei wird empfohlen, abgeschrägte Konterlatten oder beidseitig angesetzte Dreikantleisten zu verwenden.
  • Durchdringungen, Einbauteile und Anschlüsse sind wasserdicht auszuführen.
  • Darüber hinaus sind alle weiteren Vorgaben/ Anforderungen der ÖNorm zu berücksichtigen.


 

Für diese Zusatzmaßnahme können folgende Dachbahnen verwendet werden:

 

Angaben zu dachneigungsgrenzen im creaton system

Umsetzung von Zusatzmaßnahmen bei der Verwendung von CREATON Dachziegeln und CREATON Dachbahnen - ÖSTERREICH/ITALIEN
FUTURA
PREMION
SINFONIE
MAGNUM
BALANCE
MZ3 NEU
MELODIE
 
MZ3 KLASSIK
HARMONIE
MAXIMA PRO
ETRUSKO
REGIUS
RAPIDO
RATIO
DOMINO
MIKADO
VISIO
CANTUS
TERRA OPTIMA

ELEGANZ
RUSTICO
HERZZIEGEL

HEIDELBERG

BIBER
KERA BIBER

STRANGFALZ-ZIEGEL

ZUSATZMASSNAHMEN NACH ÖNORM UND 
CREATON HERSTELLERANGABE
≥ 15 °≥ 15 °≥ 15 °≥ 20 °≥ 20 °≥ 15 °≥ 25 °≥ 35 °Ausführung eines Unterdaches erhöhte 
Regensicherheit nach ÖNORM, mögliche CREATON 
Produkte: QUATTRO longlife extra
Diese genannten Vorgaben gelten bis zu einer Regelschneelast sk<3,25 kN/m². Bei Schneelasten sk≥3,25 kN/m² ist bereits bei Dachneigungen <25° ein Unterdach für erhöhte Regensicherheit nach ÖNORM auszuführen.